Rette deine vor Ort Apotheke
Wie du wirklich einen Unterschied bewirken kannst
Deine Gesundheitsversorgung
ist in Gefahr:
Im Jahr 2023 mussten in Deutschland rund 560 Apotheken schließen - so viele wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik.
Längst wäre ein gesellschaftlicher Aufschrei und politische Gegenmaßnahmen notwendig - aber es passiert das Gegenteil:
Derzeit wird von politischer Seite unbemerkt darauf hingearbeitet, die traditionelle Apotheke weitgehend durch eine sogenannte "Apotheke Light" zu ersetzen. In naher Zukunft wird es dann vielleicht auch in deiner Stadt nur noch eine solche “Spar-Apotheke” ohne Apotheker geben, mit drastischen Konsequenzen für jeden, der auf Beratung, Notdienst oder individuelle Arzneimittel angewiesen ist.
Rette deine vor Ort Apotheke
Wie du wirklich einen Unterschied bewirken kannst
Deine Gesundheitsversorgung
ist in Gefahr:
Im Jahr 2023 mussten in Deutschland rund 560 Apotheken schließen - so viele wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik.
Längst wäre ein gesellschaftlicher Aufschrei und politische Gegenmaßnahmen notwendig - aber es passiert das Gegenteil:
Derzeit wird von politischer Seite unbemerkt darauf hingearbeitet, die traditionelle Apotheke weitgehend durch eine sogenannte "Apotheke Light" zu ersetzen. In naher Zukunft wird es dann vielleicht auch in deiner Stadt nur noch eine solche “Spar-Apotheke” ohne Apotheker geben, mit drastischen Konsequenzen für jeden, der auf Beratung, Notdienst oder individuelle Arzneimittel angewiesen ist.
Warum Apotheken aktuell massenhaft schließen…..
Sind Apotheker nicht reich?
Viele Menschen glauben noch immer, dass Apothekeninhaber/innen hohe Gewinne erzielen, doch die tatsächliche wirtschaftliche Lage der Apotheken ist weit weniger rosig. Seit zehn Jahren wurden die Honorare nicht angepasst, während die Betriebskosten steigen und der bürokratische Aufwand wächst. Diese Faktoren zwingen viele Apothekeninhaber/innen zur Schließung.
Als Reaktion schlägt die Politik das Modell der "Apotheke Light" vor, das auf reduzierte personelle Besetzung und geringere fachliche Kompetenz setzt.
Warum Apotheken aktuell massenhaft schließen…..
Sind Apotheker nicht reich?
Viele Menschen glauben noch immer, dass Apothekeninhaber/innen hohe Gewinne erzielen, doch die tatsächliche wirtschaftliche Lage der Apotheken ist weit weniger rosig. Seit zehn Jahren wurden die Honorare nicht angepasst, während die Betriebskosten steigen und der bürokratische Aufwand wächst. Diese Faktoren zwingen viele Apothekeninhaber/innen zur Schließung.
Als Reaktion schlägt die Politik das Modell der "Apotheke Light" vor, das auf reduzierte personelle Besetzung und geringere fachliche Kompetenz setzt.
Warum Apotheker/innen die Apotheke Light für problematisch halten
Gesundheitsminister Karl Lauterbach möchte, dass Apotheken zukünftig stark reduzierte Filialen („Apotheke Light“) betreiben, ohne Nacht- und Notdienst und mit bis zu sechs Stunden kürzeren täglichen Öffnungszeiten. Zudem muss ein Apotheker/eine Apothekerin nicht mehr in der Filiale sein und wird notfalls per Video zugeschaltet.
Durch finanziellen Druck und Personalmangel werden immer mehr Apothekenleiter/innen dazu gezwungen, ihre Filialapotheken in kostengünstigere „Apotheke Light“-Modelle umzuwandeln. Dies führt zu einem drastischen Rückgang vollversorgender Apotheken und gefährdet auch deine Gesundheitsversorgung.
Warum Apotheker/innen die Apotheke Light für problematisch halten
Gesundheitsminister Karl Lauterbach möchte, dass Apotheken zukünftig stark reduzierte Filialen („Apotheke Light“) betreiben, ohne Nacht- und Notdienst und mit bis zu sechs Stunden kürzeren täglichen Öffnungszeiten. Zudem muss ein Apotheker/eine Apothekerin nicht mehr in der Filiale sein und wird notfalls per Video zugeschaltet.
Durch finanziellen Druck und Personalmangel werden immer mehr Apothekenleiter/innen dazu gezwungen, ihre Filialapotheken in kostengünstigere „Apotheke Light“-Modelle umzuwandeln. Dies führt zu einem drastischen Rückgang vollversorgender Apotheken und gefährdet auch deine Gesundheitsversorgung.
Die Verlierer? Wir Alle.
Schlechtere Qualität
Weniger Apotheken
80%
der Inhaber/innen fürchten, dass die Beratung in Light-Filialen schlechter wird.
79%
der Apothekeninhaber/innen glauben nicht, dass mit Light-Apotheken die flächendeckende Versorgung gesichert werden kann.
59%
der Inhaber/innen fürchten, dass die Hauptapotheken überlastet würden, wenn sie bestimmte Aufgaben für ihre Light-Filialen mit übernehmen müssten, da Apotheken ohnehin schon überlastet sind.
80%
der Inhaber/innen gehen davon aus, dass vollversorgende Apotheken verdrängt werden, da diese betriebswirtschaftlich nicht mehr tragbar sind. Dadurch wird die Qualität der Versorgung verschlechtert. Die 24/7-Versorgung kann zudem nicht mehr gesichert werden.
Die Verlierer? Wir Alle.
Schlechtere Qualität
Weniger Apotheken
80%
der Inhaber/innen fürchten, dass die Beratung in Light-Filialen schlechter wird.
79%
der Apothekeninhaber/innen glauben nicht, dass mit Light-Apotheken die flächendeckende Versorgung gesichert werden kann.
59%
der Inhaber/innen fürchten, dass die Hauptapotheken überlastet würden, wenn sie bestimmte Aufgaben für ihre Light-Filialen mit übernehmen müssten, da Apotheken ohnehin schon überlastet sind.
80%
der Inhaber/innen gehen davon aus, dass vollversorgende Apotheken verdrängt werden, da diese betriebswirtschaftlich nicht mehr tragbar sind. Dadurch wird die Qualität der Versorgung verschlechtert. Die 24/7-Versorgung kann zudem nicht mehr gesichert werden.
Was du tun kannst...
Gib jetzt deine Stimme ab - mehr braucht es nicht.
Klicke auf den Link und trage deinen Namen und deine Mailadresse ein. (wird nicht zu werbezwecken genutzt)

Apotheken: Nur für alte Leute?
Warum sie wichtiger sind, als du denkst
Wie die aktuellen politischen Beschlüsse uns alle betreffen
Die neuesten politischen Entscheidungen haben gravierende Auswirkungen auf die Verfügbarkeit und die Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland. Die “Apotheke Light” wird dazu führen, dass vielerorts die schnelle Versorgung mit Medikamenten nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Der Weg zur nächsten Notdienst Apotheke kann auf dem Land dann schon einmal 20 Kilometer betragen und Öffnungszeiten nach 19:00 Uhr wird es vielerorts nicht mehr geben.
Warum das Apothekensterben vor allem DIR schadet
Apotheken sind essenzielle Anlaufstellen für gesundheitliche Beratung, besonders da Ärzte/Ärztinnen oft nur wenige Minuten pro Patient haben. Sie bieten mehr als nur Medikamentenausgabe und sind oft der letzte Hoffnungsschimmer für viele Patienten. Der Verlust von Apotheken schwächt die Gesundheitsversorgung, führt zu längeren Wartezeiten und schlechterer Versorgung, was besonders junge Familien, Berufstätige und ältere Menschen betrifft.
Warum Apotheken für DICH kämpfen und nicht nur für sich selbst
Apotheken setzen sich nicht nur für ihre eigene Existenz ein, sondern kämpfen vor allem für die Qualität und Zugänglichkeit der Gesundheitsversorgung für jeden Einzelnen. Sie engagieren sich in politischen Debatten und suchen aktiv nach Lösungen, um das Gesundheitssystem zu stärken und zugänglich zu halten.



Warum Apotheken JETZT deine Hilfe brauchen
Die Zeit zu handeln ist jetzt. Ohne deine Unterstützung könnte die nächste Apotheke, die schließt, die in deiner Nachbarschaft sein.
Gemeinsam können wir die Politik dazu bringen, ihre Pläne zu ändern und die Gesundheitsversorgung zu verbessern, anstatt sie weiter zu verschlechtern.



Was deine vor Ort Apotheke leistet
Was du aktuell bekommst…
Arzneimittelsicherheit
Arzneimittel sind, wie wir wissen, keinesfalls harmlos – ihre Einnahme erfordert Sorgfalt. Apotheken spielen dabei eine zentrale Rolle: Sie sichern die korrekte Verwendung von Medikamenten, klären über die korrekte Einnahme auf und verhindern gefährliche Wechselwirkungen, was täglich wortwörtlich Menschenleben rettet.
Gute Beratung & Fürsorge
92 % der Bürger sind mit der Apotheke vor Ort zufrieden oder sehr zufrieden und schätzen die Möglichkeit, ohne Termin gesundheitlich beraten zu werden.
Notdienst
Wenn wir es am dringendsten brauchen, ist der Notdienst unserer lokalen Apotheke ein wahrer Lebensretter. Apotheker/innen sind auch nachts verfügbar, um dringende medizinische Bedürfnisse zu erfüllen. Jährlich suchen 14,46 Millionen Menschen in Deutschland nach dem nächstgelegenen Apotheken-Notdienst, was die enorme Bedeutung und Wertschätzung dieses Services unterstreicht.
Impfen & Gesundheits-Dienstleistungen
Apotheken bieten weit mehr als nur Arzneimittelversorgung. Apotheken ergänzen die ärztliche Versorgung durch Dienste wie Blutdruckmessungen, Medikationsanalysen und Inhalationsschulungen, wodurch sie die Belastung der Hausärzte spürbar reduzieren können. Zudem bieten Sie oft weitere Gesundheitsleistungen wie Impfungen, Vitamin D-Messungen, Phytotherapie, Verblisterungsservice, Pflegeboxen für Pflegehilfsmittel, sowie den Verleih von Milchpumpen und Babywaagen für frischgebackene Mamas.
Flächendeckende Arzneimittelversorgung
Rund 17.000 Apotheken gewährleisten die landesweite Arzneimittelversorgung, inklusive Botendiensten, die es ermöglichen, auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu versorgen. Jährlich liefern diese Apotheken etwa 300.000 Medikamentensendungen direkt an ihre Kunden.
Individuelle Rezeptur
Jährlich werden ca. 12,1 Millionen individuelle Rezepturen hergestellt, um spezifische Patientenbedürfnisse präzise zu erfüllen und die Verfügbarkeit maßgeschneiderter Medikationen zu gewährleisten.
Was deine Apotheke leistet
Was du aktuell bekommst…
Arzneimittelsicherheit
Arzneimittel sind, wie wir wissen, keinesfalls harmlos – ihre Einnahme erfordert Sorgfalt. Apotheken spielen dabei eine zentrale Rolle: Sie sichern die korrekte Verwendung von Medikamenten, klären über die korrekte Einnahme auf und verhindern gefährliche Wechselwirkungen, was täglich wortwörtlich Menschenleben rettet.
Gute Beratung & Fürsorge
92 % der Bürger sind mit der Apotheke vor Ort zufrieden oder sehr zufrieden und schätzen die Möglichkeit, ohne Termin gesundheitlich beraten zu werden.
Notdienst
Wenn wir es am dringendsten brauchen, ist der Notdienst unserer lokalen Apotheke ein wahrer Lebensretter. Apotheker/innen sind auch nachts verfügbar, um dringende medizinische Bedürfnisse zu erfüllen. Jährlich suchen 14,46 Millionen Menschen in Deutschland nach dem nächstgelegenen Apotheken-Notdienst, was die enorme Bedeutung und Wertschätzung dieses Services unterstreicht.
Impfen & Gesundheits-Dienstleistungen
Apotheken bieten weit mehr als nur Arzneimittelversorgung. Apotheken ergänzen die ärztliche Versorgung durch Dienste wie Blutdruckmessungen, Medikationsanalysen und Inhalationsschulungen, wodurch sie die Belastung der Hausärzte spürbar reduzieren können. Zudem bieten Sie oft weitere Gesundheitsleistungen wie Impfungen, Vitamin D-Messungen, Phytotherapie, Verblisterungsservice, Pflegeboxen für Pflegehilfsmittel, sowie den Verleih von Milchpumpen und Babywaagen für frischgebackene Mamas.
Flächendeckende Arzneimittelversorgung
Rund 17.000 Apotheken gewährleisten die landesweite Arzneimittelversorgung, inklusive Botendiensten, die es ermöglichen, auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu versorgen. Jährlich liefern diese Apotheken etwa 300.000 Medikamentensendungen direkt an ihre Kunden.
Individuelle Rezeptur
Jährlich werden ca. 12,1 Millionen individuelle Rezepturen hergestellt, um spezifische Patientenbedürfnisse präzise zu erfüllen und die Verfügbarkeit maßgeschneiderter Medikationen zu gewährleisten.
Was du aktuell nicht mitbekommst….
Die Bürokratie, die Apothekenmitarbeiter täglich verzweifeln lässt…
97% der Apotheker/innen sagen, dass der bürokratische Aufwand in den vergangenen fünf Jahren deutlich gestiegen sei.
Die Lieferengpässe, die deine Versorgungssicherheit gefährden…
97 % der Apothekeninhaber berichten von Lieferengpässen bei Antibiotika, 95% bei Psychopharmaka und Antidepressiva und 92% bei Blutdruckmitteln
Das Personal, das wegen schlechter Arbeitsbedingungen die Apotheke verlässt…
Seit 2016 werden Apotheker von der Bundesagentur für Arbeit als Mangel- oder Engpassberuf geführt

Den finanziellen Druck, der dafür sorgt, dass immer mehr Apotheken aufgeben…
82,8 % aller Apothekeninhaber erwarten eine schlechtere wirtschaftliche Entwicklung der Apothekenbranche in den nächsten 2-3 Jahren.
Wir geben der vor Ort Apotheke ein Gesicht
Was die Betroffenen sagen
Alexander Eschrich
Inhaber von 2 Apotheken
"Der aktuelle Referentenentwurf zur Apothekenreform aus dem BMG ist eine Gefährdung für die derzeit noch qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung. Durch Light-Apotheken wird das niederschwellige gut verfügbare Angebot an Dienstleistungen in den Apotheken deutlich eingeschränkt. (kein Notdienst, keine Rezeptur, keine PDL, etc.). Außerdem ist es ein erster Schritt in Richtung Mehrbesitz durch Kapitalgesellschaften. Auch die sogenannte Honoraranpassung ist wirtschaftlich gesehen ein Brandbeschleuniger für Apothekenschließungen. Die Senkung des prozentualen Aufschlages auf den Apo-EK führt dazu, dass höherpreisige Artikel durch die Apotheken subventioniert werden. Dies führt zu deutlich weniger Ertrag im Gesamtergebnis und wird auch durch die marginale Erhöhung des Packungshonorares nicht aufgefangen. Es muss endlich im BMG verstanden werden, dass man für eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung der Bevölkerung endlich Geld in die Hand nehmen muss."
Marco Abel
Apothekeninhaber
"Wir werden seit Jahren von der Politik in Berlin ignoriert!
Seit über 10 Jahren hat es keine finanzielle Anpassung gegeben, noch nicht mal Inflationsausgleich. Als Folge schließen mittlerweile 600 Apotheken jährlich.
Die neuen Pläne von Hr. Lauterbach zu Apotheken ohne Apotheker und einer Absenkung (!) des prozentualen Aufschlags sind geradezu ein Schlag in unser Gesicht!
So geht das nicht weiter!"


Annette Sieckmann-Linck
Inhaberin von 2 Apotheken
"Ich lehne den Referentenentwurf von Karl Lauterbach strikt ab! Apotheken ohne Apotheker ist wie ein Flugzeug ohne Piloten.
Damit wird der Weg für ein Fremdbesitz frei gemacht. Nicht auszudenken was das für die Qualität der Gesundheitsversorgung unserer Bevölkerung bedeutet.
Wir sind die kompetenten Ansprechpartner mit ECHTEM Interesse an den gesundheitlichen Herausforderungen der Menschen! Daher kämpfe auch ich für den Erhalt der Apotheken in ihrer momentanen Form."

Was du in Zukunft sehen wirst...!
Wenn sich die aktuelle Entwicklung fortsetzt, schließen in den nächsten 5 Jahren bis zu 3.000 weitere Apotheken in Deutschland.
Als Patient wirst du die Folgen des Apothekensterbens zu spüren bekommen:
Eingeschränkte Medikamentenverfügbarkeit
In Apotheken Light könnte es nur eine begrenzte Auswahl an Medikamenten vorrätig geben, was zu längeren Wartezeiten für bestimmte Arzneimittel führen könnte. Patienten müssten möglicherweise häufiger auf Bestellungen warten oder weitere Wege in Kauf nehmen, um benötigte Medikamente zu erhalten.
Keine individuellen Arzneimittel mehr
Die Apotheke Light soll ohne individuelle Arzneimittelherstellung auskommen. Das bedeutet, dass du länger auf deine Rezeptur warten musst, da diese extern hergestellt werden muss.

Begrenzte Zusatzdienstleistungen
Pharmazeutische Dienstleistungen dürfen nur von Apotheker/innen ausgeführt werden. Da diese in Zukunft fehlen werden, werden in vielen Apotheken nur noch begrenzt oder gar keine zusätzlichen Leistungen mehr angeboten werden können.
Reduzierte Öffnungszeiten
In Zukunft könnten viele Apotheken ihre Öffnungszeiten auf bis zu 4 Stunden pro Tag kürzen, bedingt durch Personalmangel und wirtschaftliche Zwänge. Dies bedeutet, dass Apotheken früher schließen oder später öffnen könnten.
Längere (Fahrt-) Wege
Durch die Schließung von Apotheken, besonders in ländlichen Gebieten, müssen Patienten längere Wege zurücklegen, um bestimmte Medikamente zu erhalten. Denn gewisse Arzneimittel dürfen nur durch Apotheker/innen ausgehändigt werden. In weniger dicht besiedelten Gebieten kann der zusätzliche Fahrtweg über 15 Kilometer betragen.
Keine oder eingeschränkte Notdienste
Stell dir vor, im Notfall stehst du alleine da, denn Notdienste werden in der Apotheke Light ebenfalls wegfallen. Eine Apotheke ohne Apotheker/in bedeutet, dass Notdienste nicht möglich sind, da diese nur von Apotheker/innen ausgeführt werden dürfen. Das heißt, du musst ggf. bis zu 1 Stunde fahren, um zur nächsten Notdienst Apotheke zu gelangen.
Das Ende der Apotheke, wie du sie kennst
Jetzt deine vor Ort Apotheke sichern
Gemeinsam machen wir den Unterschied
Häufig gestellte Fragen
Verdienen Apothekeninhaber nicht eigentlich sehr gut?
Trotz des weit verbreiteten Glaubens, dass Apotheker sehr gut verdienen, spiegelt dies nicht die wirtschaftliche Realität vieler Apotheken wider. Die Annahme basiert oft auf einem veralteten Bild des Berufsstandes. In Wahrheit sind die finanziellen Herausforderungen für Apotheker erheblich. Steigende Betriebskosten, wachsender Preisdruck durch Konkurrenz und geringere Vergütungen durch das Gesundheitssystem belasten die Branche. Diese finanziellen Schwierigkeiten beeinflussen nicht nur die Rentabilität, sondern auch die Fähigkeit der Apotheken, qualitativ hochwertige Beratung und Dienstleistungen anzubieten.
Ist das nicht alles etwas übertrieben?
Es mag so erscheinen, als ob die Beschreibung der Herausforderungen, denen Apotheken gegenüberstehen, übertrieben ist, doch die Realität ist oft komplex. Finanzielle und regulatorische Druckpunkte sind in vielen Branchen, einschließlich des Gesundheitswesens, eine echte Herausforderung. Für Apotheken sind diese Probleme besonders akut, da sie direkt die Verfügbarkeit und Qualität der medizinischen Versorgung beeinflussen.
Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die viele Apotheken erleben, sind durchaus real und wirken sich auf ihre Überzeugung aus, Ihrer Gemeinschaft die beste Versorgung bieten zu können. Geringere Honorare, Kostendruck und steigende Betriebskosten können dazu führen, dass weniger in Personal und Ausbildung investiert wird, was wiederum die Qualität der Beratung und Versorgung beeinträchtigen kann. Daher ist es wichtig, ein ausgewogenes Bild zu betrachten und die Sorgen der Apotheker ernst zu nehmen.
Ist die Apotheke light nicht eine gute Entwicklung für die aktuelle Situation der Apotheken?
Die "Apotheke Light" als Modell wirkt auf den ersten Blick wie eine effiziente Antwort auf die finanziellen Probleme traditioneller Apotheken, indem sie die Kosten durch günstigeres Personal zu reduzieren versucht. Allerdings ist dieser Ansatz bei näherer Betrachtung problematisch. Die vermeintliche Kostenersparnis könnte sich als trügerisch erweisen, da die tatsächlichen Einsparungen möglicherweise geringer ausfallen als erwartet.
Das Konzept der "Apotheke Light" bringt zusätzlich deutliche Risiken für die Qualität der Gesundheitsversorgung mit sich. Die Absenkung des Qualifikationsniveaus und die Reduzierung des Personals könnten zu einer drastischen Verschlechterung der Patientenversorgung führen. Dadurch wäre dieses Modell weder für die Apotheken noch für die Öffentlichkeit von Vorteil.
Es wäre daher sinnvoller, Strategien zu entwickeln, die die wirtschaftliche Lage der Apotheken verbessern, ohne die Qualität der Versorgung zu gefährden. Dies könnte beispielsweise durch bessere finanzielle Unterstützung und Anreize seitens der Politik erfolgen, die es ermöglichen, qualifiziertes Personal zu halten und weiterhin hochwertige Dienstleistungen anzubieten.
Bin ich davon betroffen?
Ob und wie du von der Situation der Apotheken direkt betroffen bist, hängt von verschiedenen Faktoren ab:
Ort: In ländlichen oder unterversorgten Gebieten, wo Apotheken oft rar sind, können Schließungen die Zugänglichkeit zu Medikamenten und Fachberatung stark beeinträchtigen. In städtischen Gebieten mag die Dichte an Apotheken höher sein, doch auch hier können Schließungen zu längeren Wegen und Wartezeiten führen.
Gesundheitsbedürfnisse: Personen, die regelmäßig Medikamente benötigen oder spezielle pharmazeutische Betreuung brauchen, spüren die Auswirkungen stärker. Der Verlust einer vertrauten Apotheke bedeutet oft auch den Verlust einer personalisierten Beratung und Betreuung.
Notfalldienste: Wenn du oder deine Familie auf Notfalldienste angewiesen seid, die viele Apotheken anbieten, dann kann deren Reduzierung die Zugänglichkeit zu dringend benötigten Medikamenten außerhalb der regulären Öffnungszeiten beeinträchtigen.
Es ist daher sinnvoll, sich über die Lage der Apotheken in deiner Nähe und über politische oder wirtschaftliche Entwicklungen, die diesen Sektor betreffen, zu informieren. So kannst du besser verstehen, was diese Veränderungen für deine persönliche Situation bedeuten könnten.
Kann ich als Einzelperson wirklich etwas beitragen?
Ja, als Einzelperson kannst du durchaus einen Beitrag leisten, um die Situation der Apotheken zu unterstützen und auf die Bedeutung dieser Einrichtungen für die Gesundheitsversorgung aufmerksam zu machen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du aktiv werden kannst:
Lokal einkaufen: Nutze die Dienstleistungen deiner lokalen Apotheken regelmäßig, anstatt auf große Online-Anbieter auszuweichen. Dies stärkt nicht nur die Wirtschaftlichkeit der Apotheken, sondern auch ihren Fortbestand in deiner Gemeinde.
Informieren und verbreiten: Mache dich über die Herausforderungen und Bedeutungen der Apotheken in deinem Umfeld kundig und teile diese Website mit anderen. Aufklärung kann dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein zu schärfen und Missverständnisse zu korrigieren.
Feedback geben: Teile deine positiven Erfahrungen mit Apotheken und deren Bedeutung für deine Gesundheitsversorgung, sowohl persönlich als auch auf Online-Plattformen. Positive Rückmeldungen können das Image von Apotheken stärken und ihre Rolle in der öffentlichen Wahrnehmung verbessern.
Werde aktiv: Wir haben eine direkte Möglichkeit gegeben direkt mitwirken zu können. Klicke dazu auf einen der Button auf der Seite und hilf uns auch deine vor Ort Apotheke zu retten.
Jeder Einzelne kann einen Unterschied machen.
Was wäre die Lösung?
Apotheken fordern schon seit einiger Zeit verschiedene Maßnahmen, die ihre wirtschaftliche Lage wieder verbessern und gleichzeitig die Qualität ihrer Leistungen sichern können:
Anpassung der Vergütungsstrukturen: Apotheken benötigen eine angemessene Vergütung für die Vielzahl an Dienstleistungen, die sie erbringen. Dies umfasst nicht nur die Abgabe von Medikamenten, sondern auch Beratungsleistungen und die Bereitstellung spezialisierter pharmazeutischer Dienstleistungen.
Finanzielle Unterstützung und Subventionen: Besonders in ländlichen oder unterversorgten Gebieten könnte staatliche Unterstützung helfen, die Versorgung zu sichern und Apotheken wirtschaftlich zu stabilisieren.
Digitalisierung: Die Förderung und Unterstützung von digitalen Lösungen wie dem E-Rezept könnten die Effizienz steigern und helfen, Kosten zu senken. Digitale Technologien können außerdem dabei unterstützen, den Zugang zu pharmazeutischen Dienstleistungen zu erleichtern und zu erweitern.
Regulatorische Anpassungen: Viele Apotheken sehen sich mit einer Überregulierung konfrontiert, die ihre Flexibilität und Innovationsfähigkeit einschränkt. Eine Überarbeitung bestimmter regulatorischer Vorgaben könnte die Betriebsführung vereinfachen und Apotheken ermöglichen, sich besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzustellen.